Glockenweihe Ev. Gemeinde St. Petri – Wolgast

Im Jahre 2012 erhielten wir in der Paul-Gerhardt-Kirche unser neues 5-stimmiges Zimbelgeläut.

Wir hatten das große Glück, dass unsere alten Glocken in Wolgast gebraucht wurden.Seitdem stand das 4-stimmige Bronzegeläut unten im riesigen Glockenturm der St. Petri Kirche, um gegen die alten Stahlglocken ausgetauscht zu werden. Die Gemeinde wollte sich aber noch einen Traum erfüllen, es sollte noch eine fünfte, große Glocke dazukommen. Träume brauchen bekanntlich manchmal etwas Zeit und in diesem Fall auch noch einiges an Spenden.

Unsere Freude war groß, als uns die Einladung des Kirchengemeinderates von St. Petri zur Glockenweihe am 1. Advent erreichte. Die „Wolgaster“ hatten es geschafft: Die fünfte Glocke war gegossen.

Und für den Umbau des Glockenstuhls reichten die Spenden auch noch. Einfach super.

Durch die Adventszeit konnte keine größere Gruppe des Kirchenvorstands fahren, so haben sich „nur“ meine Frau und ich auf den Weg an die Ostsee gemacht. Wir wurden herzlich empfangen.

Am Samstag hörten wir uns im Gemeindesaal noch einen Vortrag zur Geschichte der Wolgaster Glocken an. Und am Sonntag begann mit den Bläsern vor der Kirche um 14.00 Uhr der feierliche Festgottesdienst mit anschließendem gemütlichen Beisammensein in der Südkapelle.

Aus technischen Gründen waren noch nicht alle Glocken installiert. Aber zu Weihnachten konnten alle fünf Glocken – Glaube – Hoffnung – Liebe – Lob – (und die „Neue“) Dank – in Wolgast gehört werden. Wir konnten uns überzeugen, dass unsere Glocken eine würdige Bleibe gefunden haben und wünschen der Gemeinde St. Petri von Herzen, dass sich noch viele Generationen an dem schönen Klang erfreuen können

Rolf Zindel

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.